Lindenpark e.V. und Berufsausbildung?

Noch im April hat der Vereinsvorsitzende in der MAZ gesagt, das für diese Arbeit keiner mehr gebraucht wird.
Im Juni diesen Jahres entpuppt sich der Verein als Erfinder in der Berufsausbildung. Er wirbt für eine Lehrstelle in der Veranstaltungswirtschaft, einen nicht existierenden Beruf. Aber hola…
Oder ist es einfach nur fahrlässig von diesem Verein, Jugendlichen eine Hoffnung auf Lehrstellen für Berufe zu geben, die es überhaupt nicht gibt. Oder hat der „Bereich“ Öffentlichkeitsarbeit oder die Geschäftsführung keine Ahnung von Aus- und Weiterbildung? Denn wie sonst lässt sich auch erklären, das die zu vergebene Lehrstelle für Mediengestaltung nicht auf Digitale und Printmedien oder Bild und Ton spezifiziert wurde? Zumal es sich ja in der MAZ um eine scheinbar offizielle „Pressemitteilung“ des Vereins handelt.
Also! Ausbildungsplatzsuchende: erst informieren, dann bewerben!

2 Gedanken zu „Lindenpark e.V. und Berufsausbildung?

  1. Ha Ha

    am besten wir lassen mal deine ex-azubis berichten, du held. gekränkte eitelkeit? gekränkter stolz?
    mfg
    :+)

Kommentare sind geschlossen.