Ab sofort auch mit Sonntagsfrage: „Ich wähle, weil…“

Das Voting für die 30 Kandidaten unter www.ich-waehle-weil.de startete vor gut drei Wochen und waren etwa 10.000 Besucher auf der Internetseite und für die bestplatzierten Kandidaten wurden bereits mehrere hundert Stimmen abgegeben. Seit dieser Woche gibt es eine neue Rubrik: die Sonntagsfrage. Hier wird das wöchentliche Stimmungsbild ermittelt, das unter den Erst- und Jungwählern, die die Webseite besuchen, herrscht. In einem Archiv wird man demnächst die Entwicklung der politischen Stimmung unter den jungen Wählern nachzeichnen und verfolgen können. „Die Kampagne funktioniert hervorragend – neben einer sehr hohen Zahl an interessierten jungen Menschen können wir eine starke inhaltliche Auseinandersetzung zwischen den Usern und den Kandidaten, aber auch zwischen den Kandidaten untereinander ausmachen, die sich mit Themen der Stadt auseinandersetzen und online diskutieren“, erklärt Jean-Pierre Winter von der Agentur medienlabor.

In den kommenden Wochen wird das Angebot von www.ich-waehle-weil.de stetig ausgeweitet. Nachdem nun die meisten Parteien und Bündnisse ihre Listen zur Kommunalwahl aufgestellt haben, wird auch das Angebot an Politikern ausgebaut. „Darüber hinaus werden wir allgemeine Informationen zu den Parteien und Bündnissen veröffentlichen, um den Usern weitere inhaltliche Grundlagen bieten zu können. Die Abstimmung im Internet für die 30 Kandidaten endet am 10. August. Die vier am besten Platzierten werden dann im September stadtweit auf Plakaten und Postkarten sowie auf den Titelseiten eines Potsdamer Stadtmagazins die Jugendlichen animieren, zur Wahl zu gehen.

Organisiert wird die Kampagne vom Beirat zur Umsetzung des Lokalen Aktionsplanes für Toleranz und Demokratie, gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Entwickelt und umgesetzt wird die Kampagne von der Kommunikationsagentur medienlabor.