Archiv für den Monat: August 2006

Agrarminister Woidke wegen neuer Anglerverordnung angezeigt

Die Tierschutzorganisation PETA hat wegen der neuen Brandenburger Anglerverordnung Anzeige gegen Agrarminister Dietmar Woidke (SPD) erstattet. Die Organisation begrndete ihren Schritt gestern damit, dass die neue Verordnung nicht mit dem deutschen Tierschutzgesetz vereinbar sei. Neben Woidke sind auch Vertreter des Landesanglerverbandes und des Landesfischereiverbandes angezeigt worden. In Brandenburg ist seit 1. August das Angeln auf Friedfische ohne Fischereischein auch ohne gesonderte Prfung erlaubt.

Gelesen in der Welt

Cultus Ferox spielt auf…

…am FREITAG, dem 03. November 2006 im Lindenpark ab 21.00 Uhr

Cultus Ferox verbinden die Wucht mittelalterlicher Dudelsäcke und Trommeln mit Elementen aus Rock und Elektronik. Eine tanzbare Mixtur, bei der Mittelalter und Moderne einander beflügeln. Cultus Ferox bedeutet wilde Lebensart und da die sieben Musiker dieses Motto auch leben, präsentieren sie auf ihrer derzeitigen ‚Rum-Tour‘ neben zwei neuen Mitstreitern auch eine kraftvolle und abwechslungsreiche Show. „Dudelsack an und Gute Laune verbreiten! – ist unser altbewährtes Motto geblieben.“ Steffano di Pannoptico (Cultus Ferox)


(Foto: Veranstalter)

Piraten- und Meeresromantik und die Sehnsucht nach Freiheit stehen thematisch im Fokus des Albums ‚Unbeugsam‘. Zur bereits bekannten frischen Marktmusik mit reichlich Dudelsäcken und Trommeln zeigen sich Cultus Ferox auch von rockiger, elektronischer und durchweg angenehm melodischer Seite. Einmal mehr stellen die Berliner auch ihre Qualitäten als Song-Schreiber unter Beweis. Neben der bereits von ihrer letzten EP bekannten Piraten-Hymne ‚Aussatz‘ bestechen vor allem der wunderschöne Song ‚Blendwerk‘ und die Seefahrer-Ballade ‚Verlorene Seelen‘ (Sonic Seducer, April 2006). Filigran arrangierte Tänze aber auch der spanisch inspirierte Ohrwurm ‚Disfrutanos del Calor‘ komplettieren das Kunstwerk, das dennoch am meisten durch seine von Frontmann Brandanarius interpretierten Balladen überzeugt.

Reminder

UNI ROYAL – DIE Studentenparty in der Stadt! heute Abend ab 22.00 Uhr im Lindenpark

Ihr kennt sie, Ihr liebt sie, es ist Eure Party schlechthin!!

Vergesst darum nicht, wieder im LINDENPARK Potsdam hineinzuschauen. Jeden letzten Mittwoch im Monat findet hier für alle Studenten und die, die es noch werden wollen, die UNI ROYAL- Party statt. Pünktlich um 22.00 Uhr öffnen sich die Türen des Clubs hierzu.

Mit 3 Euro Eintritt mit Studentenausweis bzw. 4 € ist man dabei- es gibt Getränke zu moderaten Preisen und einen speziell auf Euch abgestimmten Musikmix. Ihr könnt Vorlesungen, Seminare und Klausuren für`ne Nacht vergessen und Euren Professoren mal zeigen, wie man richtig feiert und die Nacht zum Tage macht.

Also, auf ein Neues zu Uni Royal!

HFF ärgert sich über Zugfahrpläne..

…als ob die keine anderen Sorgen hätten! Es ist ja auch von existenzieller Bedeutung ob eine Mitarbeiter oder gar Student um halb oder um um zu spät kommt.
Die Administratoren sollten sich vielmehr darüber Gedanken machen, in wieweit sie sich aus Babelsberg mal in die Stadt begeben und dort mal die eine oder andere „medienwirksame“ Aktion zu platzieren.

Aber was soll´s, noch ist ja die Strassenbahntrasse durch den Filmpark an der HFF vorbei nicht vom Planungstisch. Und bis dahin, nämlich 2010, muss sich halt der Prof. und Studi den Wecker richtig stellen.

Der Samson meint: viertel vor oder viertel nach, besser ist doch um! oder isses doch einfach rumwienum… 😉

NewKidzOnTheBloc – Update

So sind sie die Künstler, gibt man denen den kleinen Finger reissen sie einem gleich den ganzen Arm ab.
Da gibt mir der Chris ein MiniDV Band, mit der Bitte daraus vielleicht ne kleine Schleife zu bauen für die Eröffnung (coole Bilder drauf). Das das aber alles erstmal in Echtzeit auf den Rechner muss, das is ja dem Künstler nich so wichtig. Und da schickt mir doch gleich der Rayk auch noch eine CD und ob ich denn das nicht mitverwenden könnte…
Tja, eigentlich hatte ich nur gesagt ich versuche es!!!!! zu schaffen bis Freitag…. 😉

Radtour am Sonntagnachmittag

Da kann man was erleben.
Nachdem das Donnerwetter vorbei war und die Sonne wieder vorkam, haben wir uns auf unsere Räder geschwungen uns sind über die Freundschaftsinsel und über den Neuen Markt gefahren:

Auf der kleinen aber doch ganz feinen Freilichtbühne am Ende der Freundschaftsinsel spielte das Landespolizeiorchester Brandenburg Märsche


(Foto: Selber)

Auf dem Neuen Markt traffen wir dann den Potsdamerpostkutscherderdenpotsdamerpostkutschkastenputzt


(Foto: Selber)

und im Innenhof des Kutschstalles kann man Reste des Stadtschlosses bewundern. Leider haben wir aus der Beschreibung nicht erkennen können, wo diese Stücke hingehören. Vielleicht kann uns ja einer dabei helfen? 😉


(Foto: Selber)

Der Samson meint: Solange die Sonne nochmal zusehen ist, rauss mit Euch 😉 Grau und Dunkel wird es schneller wie wir denken…

Textilien übermitteln Signale

„In Südkorea wird ein MP3-Player entwickelt, der selbst aus Stoff besteht und in die Kleidung integriert ist.“

Das Projekt sei derart revolutionär, dass es die Regierung zur Chefsache erklärt habe. Schon Ende des Jahres sollen die ersten tragbaren Geräte in Massenproduktion gehen. Dabei handele es sich nicht um Plastikgeräte in Tragegürteln, sondern um so genannte «smart clothes», deren Stoff gleichzeitig Daten übertragen könne.

«Die neuen Kleider bestehen aus Textilien, die digitale Signale übermitteln können und einen MP3-Player eingebaut haben», sagte Hwang Kyu-yearn, ein Sprecher des Handels- und Industrieministeriums, dem ORF.

Gelesen auf: http://www.netzeitung.de/internet/433362.html

Samson meint: schmeisst Eure Jeans also nicht auf den Müll, vielleicht ist noch Musike drin 😉

Stargate SG 1 – Schluss nach der 10. Staffel ;-(

Auch wenn es nicht alle und jeden interessiert:

Wie der US-Kabelsender Sci Fi Channel bekannt gab, wird die erfolgreiche SF-Serie „Stargate SG-1“ zum Ende der zehnten Staffel eingestellt. „Stargate Atlantis“ wird jedoch für eine vierte Staffel verlängert.
Die Einschaltquoten von SG-1 waren zuletzt auf 1,95 Millionen Zuschauer gefallen, nachdem im letzten Jahr sich noch durchschnittlich 2,55 Millionen für die Serie interessiert hatten. Trotzdem erklärte Mark Stern, der Programmchef von Sci Fi, dass die Entscheidung nicht aufgrund der Zuschauerzahlen getroffen worden sei. Vielmehr wolle man die Serie auf einem Höhepunkt verabschieden. Deshalb habe man auch das Autorenteam rechtzeitig über die Entscheidung informiert, damit alle offenen Handlungsfäden abgeschlossen werden können.

Am 18. August war die 200. Episode von „Stargate SG-1“ ausgestrahlt worden. Die Serie ist damit die am längsten laufende US-Science Fiction-Serie. Das produzierende Fernsehstudio MGM wird ab Montag damit beginnen, Episoden von SG-1 und „Stargate: Atlantis“ über den iTunes von Apple als Internet-Download anzubieten.

SG-1 ist bereits 2002 nach seiner Ausstrahlung auf dem Pay-TV-Sender Showtime abgesetzt worden. Damals hatte sich jedoch der Kabelsender Sci Fi, der die Rechte für die Wiederholungen gekauft hatte, dazu entschlossen, die Serie weiterzuproduzieren.

Das nach wie vor sehr erfolgreiche Sequel „Stargate Atlantis“ wird auf jeden Fall fortgeführt. Möglicherweise, so Stern, könnten auch Cast-Mitglieder von SG-1 dort in der kommenden Staffel auftreten.

SplitterPlakate

Gott sei Dank keine Splitterbomben.

Aber hier zeigt sich nicht nur wieder einmal die vermeintliche Unkenntnis der Ermittlungsbehörden, sondern auch eine Verschiebung in den Aussagen.

„Nazi-Plakate mit Glassplittern geklebt“
(Quelle: http://pnn.de/potsdam/index.asp?gotos=http://archiv.tagesspiegel.de/toolbox-pnn.php?ran=on&url=http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/26.08.2006/2735141.pnn#art)

Rudolf Hess Plakate sind ansich nicht strafrelevant! Wie bitte?

Das Plakatieren ebenso nicht.! Das ist ja interessant, warum bekommen dann die Kultureinrichtungen unserer Stadt ständig Ordnungsstrafanzeigen mit Busssgeldern?

Aber die Splitter im Plakat (Tapeten)- Leim, die sind strafrelevant! Das ist doch schier unglaublich!

Diese Methode der „Haltbarkeitsverlängerung“ von Plakaten wird seit mindestens 20 Jahren verwendet, um konkurierende „Klebekolonnen“ davon abzuhalten eigene, gerade „frisch“ geklebte Plakate zu entfernen, um selber zu plakatieren!

Wird hier vom eigentlichen Problem abgelenkt?

Samson meint: Bürger seit wachsam, wehret den Anfängen!

Coordination failed

Wie so oft gelingt es der Abteilung Kultur nicht ihrer Aufgabe nachzukommen!
Koorination von Veranstaltungen! Da brauchen die Damen und Herren der Verwaltung schon seit Jahren Weiterbildung! (Obwohl sie das immer wieder als eine ihrer Hauptaufgaben betont!)

An einem Wochenende: Nicolaisaal Event am Kanal, Europa Fest- Event um den Neuen Markt. 10. Europäische Fledermausnacht und Lichterfest auf dem Lustgarten.

Und: ALLES INS WASSER GEFALLEN

Ich finde es in hohem Masse unprofessionell, das drei solch grosse Veranstaltungen auf einem derart engen Feld an einem Wochenende stattfinden!
Wieso ist es nicht möglich, das die Verwaltung hier regulierend eingreift und die Termine entzerrt? So hätten man vielleicht an zwei weiteren Wochenende (OHNE REGEN) die Möglichkeit gehabt eine dieser Veranstaltungen zu besuchen. So ist nun alles den Bach runtergegangen. Ätsch 😉

NewKidzOnTheBloc – Update

Ich hatte gestern die grosse Ehre die beiden Künstler am Ort ihres Schaffens besuchen zu dürfen 😉
Hier sehen wir Rayk mit seiner Tochter in seinem Atelier – die Ausstellungsstücke hat er mir noch nicht gezeigt ;-(


(Foto: Selber)

und hier sehen wir Chris vor seinem Rohmaterial und dieses Bild lässt ahnen was auf Euch zukommt, wenn ihr am kommenden Freitag (01.09.06) in die Speicherstadt kommt!


(Foto: Selber)

So und hier drin findet alles statt:


(Foto. Selber)

Samson meint: denkt an das Potsdamer Motto: hingehen um gesehen zu werden 😉

Ebay Express

Jetzt ist mir auch klar, warum ebay auf dem ehemaligen Grenzübergangsgelände Drei Linden (an der Autobahn zw. Potsdam und Berlin) ein weiteres Officebuilding „hochgezogen“ hat.
Ebay-Express startet Ende diesen Monats, Nur für gewerbliche Anbieter und zum Festpreis. Endlich hört diese elende Bieterei auf und das damit verbundene ständige checken der Postion. Zu hoffen bleibt nur, das sich die Preise auch in einem vernüftigen Bereich befinden.


(Foto: Screenshot)

More Info´s @ http://pages.ebay.de/ebay_express/anbieten.html

Samson meint: Shoppen statt poppen??!!

MP3 Community

Endlich mal was Sinvolles: Grundig steigt ins Download- Geschehen ein! Aber kostenlos.
Eine neue Bezeichnung im Zusammenhang mit dem Buzzword Web2.0 macht sich breit: Pod – Safe- Music, also freiverwendbare, lizenzfreie und kostenlose Musike.

Also. Go to: http://www.mp3community.de/

und leeche was das Zeug hält.

Und Ihr werdet staunen wieviel gute (unbekannte) Musike es da draussen gibt.

Samson meint: Turn your MP3- Player on and listen to the music!

Software Fundstücke #4

Für alle die keine Lust auf Word, Open Office, iWork, WordPad, Textedit auf ihrem Rechner haben, die werden sich bestimmt darüber freuen:

Ein wunderbares Textverarbeitungsprogramm, total kostenlos! und ONLINE!! Das ist der Clou! man braucht sich nicht mehr mit irgendwelchen Lizenzen rumzuärgern und schreibt einfach drauflos..


(Foto. Screenshot)

Also: Go To http://www.writely.com

Sicherheit!?

Als ich am Mittwoch von der Games Convention aus Leipzig mit dem Zug zurückfuhr, wurde ich auch mit diesem Thema konfrontiert.

Einmal in diesem moderen (Zigarren) Zug, ICC oder ICE oder wie auch immer: Eine Lautsprecherdurchsage forderte den Besitzer eines roten Rucksackes auf Platz sowieso in Wagen sowieso auf, sich beim Zugpersonal in Wagen sowieso zu melden.
Die Reaktionen darauf waren sehr unterschiedlich: Einige hörten – scheinbar – aufmerksam zu, andere lasen weiter ihre Zeitung und wieder andere machten sich darüber lustig.
Dann im Sputnik (Regionalexpress heisst das wohl heute) von Bln nach Pdm, hier kam der Schaffern PLUS eines Sicherheitsbeamten (privat?) durch den Zug, und dieser Sicherheitsmann bemerke einen „Herren/ Damen- Losen Koffer“ hinter einem Sitz und fragte auch sofort wem denn dieser gehöre. Sofort meldete eine, dem Sitz und Koffer zuzuordnende Dame, Besitzanspruch an. Diese Dame äusserte dann auch gleich lauttstark ihr Unverständnis über die Aufmerksamkeit des Sicherheitsmannes, das man das ja nun nicht übertreiben braucht….

Tja, ich kann mich noch daran erinnern, als ich der Neujahrszeit von 2000 zu 2001 in New York auf dem WTC- Dach stand und auf Manhatten blickte… Ich kann mich auch noch sehr gut daran erinnern, also ich 9/11 „erlebte“: Ich war mit einer Band auf Tournee mit Station in München. Ich sass im Nightliner und verfolgte Online die Geschehnisse…
Wenn ich mir jetzt die ersten Filme über 9/11 ansehe, wie United 93 oder Flight 93 oder WTC von Scorsese wird mir wieder mulmig zumute.

Also, was will ich sagen:
Es ist eine riesen Sauerei das „Spassvögel“ solche Aktionen durchführen. Sie sollten zur Rechenschaft gezogen werden!
Und ich finde weiterhin das man in der aktuellen Zeit auch Respekt für die Opfer von 9/11 und anderen Terrorattentaten haben und nicht über Sicherheit lächeln sollte.

Oberlinhaus und Funktionalität…

…sollen nun im Neubau zusammenkommen, So Jann Jakobs.

Hoffentlich achtet er und der Behindertenbeirat – und Beauftragter auch darauf, das das Befahren des Parkplatzes auf dem Gelände des Oberlinhauses auch behindertengerecht ist! (Nicht das die Herren wieder kurz vor der Eröffnung – siehe Theater – aus dem Mustopf kommen)
Denn wer sonst sollte auf diese Parkplätze fahren, wenn nicht die Patienten mit vornehmlich orthopädischen Problemen. Zur Zeit ist die Logistik im Zusammenhang mit Schranke und Bezahlen eher mit einem Schildbürgerstreich zu vergleichen!

Reminder

Heute Abend ab 23.00 Uhr im Lindenpark mit DJ play MK

Brown, browner, Brown Sugar Beatz!

Alle, die auf „schwarze Musik“ stehen im modernen Sinn, werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Ob ältere Klassiker oder die neuesten R’n’B Scheiben bis hin zu derben Hip Hop Tracks – hier bekommt Ihr alles geboten was Ihr Euch in black music vorstellen könnt.

Bewegt Eure Körper zu den Beatz und lasst die Hüften kreisen, bis Ihr ins Schwitzen kommt.

Shake your a…. and move your body!

Falsch geparkter Rollmops bedroht die Welt.

Die Sensibilisierung gegenüber Anhaltspunkten die auf schlimme terroristische Aktionen hinweisen könnten, nimmt mit der Zeit erschreckende aber auch lächerliche Züge an. Lächerlich insofern, dass sich gestern die drei Typen die einen Koffer an der Breite Straße postiert haben, vor Lachen den Bauch gehalten haben müssen, als doch tatsächlich ihretwegen die Straße gesperrt wurde und eine Spezialeinheit den Koffer untersuchte.
Genial, so einfach ist es also öffentliche Strukturen lahm zu legen.
Das eröffnet der Stadtguerilla ganz neue Möglichkeiten. Hier mal nen Koffer vergessen, da ne Reisetasche stehengelassen und schwupp die wupp herrscht der Ausnahmezustand.
Das schränkt den aufrichtigen Bürger natürlich immens ein. Verreisen wird irgendwann kaum mehr möglich sein. Jeder Gepäcktragende ist schließlich ein potenzieller Terrorist.
Da muss sich die Bundesregierung was einfallen lassen. Hilfreich wären da formelle Anträge, mit denen jeder Reisewillige vier Wochen vorher seinen Ausflug beantragen muss. Anhand Reiseziel und genauem Reisedatum, wäre ja dann ja schon von vornherein klar, zu welchem Zweck der Koffer mitgeführt wird. Wird also jemand ohne Urlaubsschein, dafür aber mit einem großen Samsonite angetroffen, ist der Fall ohne große Untersuchungen klar, und der Terrorist kann den amerikanischen Behörden zur weiteren Verwahrung auf Guantanamo übergeben werden.
Schöne neue Welt!

Herrenloser Koffer legt Verkehr lahm

Ein herrenloser Koffer hat gestern Abend den Verkehr auf der Breiten Strae lahm gelegt. Wie ein Zeuge berichtete war der Koffer von mehreren Personen abgestellt worden, das teilte die Polizei heute mit. Nachdem der Koffer gerntgt worden war, wurde er geffnet. Von Sprengstoff keine Spur, enthielt er lediglich drei leere Konservenglser und zerknlltes Zeitungspapier.

Gelesen in der MAZ

Neue Bioraffinerie ersetzt Erdl durch Roggen

In Bornim wurde gestern die erste Bioraffinerie Deutschlands zur Gewinnung von Milchsure aus nachwachsenden Rohstoffen feierlich in Betrieb genommen.
Die 3,2 Millionen Euro teure Anlage desLeibniz-Institut fr Agrartechnik (ATB) soll jhrlich zehn Tonnen Milchsure aus Roggen herstellen. Milchsure dient als Rohstoff fr die Produktion von Chemikalien sowie biologisch abbaubaren Kunststoffen und Kraftstoffen.
Wie Agrarminister Dietmar Woidke ankndigte, bernehme das ATB mit der Pilotanlage bundesweit eine fhrende Rolle bei der Verwertung nachwachsender Rohstoffe.

Gelesen in der MAZ.

FLER & B-TIGHT MIT G-HOT UND DJ DESUE

Am DONNERSTAG 12.10.06 ab 21.00 Uhr im Lindenpark

Ihr fragt euch jetzt, wer ist dieser deutsche Junge
der so rappt mit seiner schwarz-rot-goldenen Zunge…
Es ist, ganz klar, der AggroberlinA FLER.

fler
(Foto: Veranstalter)

Geboren 1982 in Berlin und aufgewachsen ohne leiblichen Vater. FLER verbringt seine Jugend zum
grössten Teil im Heim. Schwer erziehbar und extrem temperamentvoll – der Westberliner brachte schon damals seine Persönlichkeit in eigener Art zum Ausdruck! Er rebelliert in der Erziehung und greift zur Dose. Seine Tags sind legendär, durchs Sprühen erkennt er schnell, seine Energie in Kreativität umzusetzen. Er lebt für nächtliche Ausflüge, um seine Spuren in Berlin
zu hinterlassen. Während seiner Ausbildung im Heim lernt der damals 16jährige FLER, aka Frank White, den Ex-Aggro Berlin Rapper Anis F. alias Sonny Black kennen und fängt bei ihm zu Hause an, auf Beats zu rappen. 2001
kommt er mit seinen ehemaligen Partner Sonny Black zum Independent-Label Aggro Berlin und hat seine ersten Bühnenauftritte auf der “Aggro Berlin Ansage Nr. 1-Tour“. Bereits auf dem Aggro Berlin CD-Album “Carlo, Cokxxx, Nutten“ stellt er als Frank White sein Rap-Talent unter Beweis. Weitere LERKollaborationen
erscheinen dann auf dem Labelsampler “Aggro Berlin Ansage Nr. 2“. 2003 unterschreibt FLER seinen Künstlervertrag bei Aggro Berlin. Auf der “Aggro Berlin Ansage Nr. 3“ zeigt er mit seinem Solotrack “Oh Shit“ erstmalig sein Können im Alleingang. Im Sommer 2004 erscheint FLER’s Solo-Maxi “AggroberlinA“ und erreicht ohne Videorotation die Top 50 der Single-Charts. Beim Splash 2004 und der “Aggro Berlin Ansage Nr. 4 Tour“ im Herbst 04 beweist FLER extrem Präsenz und Bühnenpower. Anfang 2005 – Gold für FLER. Mit, unter anderem, seinem Solo-Hit “NEUE DEUTSCHE WELLE“ erreicht das Label- Album “Aggro Berlin Ansage Nr. 4“ innerhalb zwölf Wochen Goldstatus. Nach seinem unglaublichen Live- Auftritt an sido’s Seite beim Bundesvision Songcontest von TV Total wird die Nation auf den jungen Deutschen Rapper aufmerksam und schreit nun nach mehr FLER. Im Mai 2005 veröffentlicht der Machomann endlich sein Debüt-Album “NEUE DEUTSCHE WELLE“. Das Album platziert sich direkt auf
Platz 5 der deutschen LP-Charts, seine Single “NDW 2005“ erreicht Platz 9 der deutschen Single Charts. Wenig später bringt FLER zusammen mit Homie und DJ Tomekk die Platz 3 Single “JUMP JUMP“ auf den Markt.
Im Spätsommer wird FLER als bester Newcomer für den COMET 2005 nominiert. Zusammen mit seinen Jungs G-Hot und Co. performt er live auf der Veranstaltung. Wenig später präsentiert FLER mit seinem Partner G-Hot als Feature seine 2. Single “A.G.G.R.O. / Nach eigenen Regeln“, die direkt auf Platz 22 der deutschen Singlecharts einsteigt. Natürlich ist FLER mit auf der
“Aggro Berlin Ansage Nr. 5“ vertreten und stimmt hiermit auf 2006 und ein weiteres Solo-Album ein! Im Januar 2006 bringt FLER sein CD-Mixtape “90210“ an den Start und steigt unmittelbar auf Platz 19 der deutschen Singlecharts!
Im Frühjahr präsentiert FLER sein 2. Solo-Album “Trendsetter“ und wird damit einen weiteren Meilenstein im deutschen Rap setzen! Ihr habt mich damals schon nicht akzeptiert ich hab damals schon mit acht kapiert es geht nur darum wer du bist, wenn du gar nichts hast hast du gar nichts zu verlieren, also schlag den Spast!

Für die ewig Gestrigen…

… die immernoch nicht im 21. Jahrhundert und im Jahr 17 angekommen sind:
Seit Gestern in den Bahnhofspassagen: „Haushalt und Technik – Made in DDR“.
Frage mich nur, was man da ausstellen will, was gibt es das so interessant wäre, oder geht das eher in Richtung Comedy und Panoptikum?

Ebenso das einzige DDR- Museum in den Niederlanden!!!! http://www.ddr-museum.nl (is doch wirklich nicht zu fassen…)
Aber die „Nostalgiker“ brauchen ja nicht über die Grenze machen, denn neben der Palastruine in (Ost-) Berlin hat auch ein DDR- Museum aufgemacht. Und wenn man in diesem Zusammenhang überhaupt von Seriösität reden kann, dann sollte man sich in das Dokumentationszentrum Alltagskultur DDR nach Eisenhüttenstadt (einen besseren (Ost-) Namen hätte man nicht finden können) begeben: http://www.alltagskultur-ddr.de/

Ich kann mich wirklich nicht daran errinnern, ob ich jemals nützliche Dinge im Osten hatte, die auch dort produziert wurden.,,

2. Seifenkistenrennen in der Waldstadt II

Am 10. September lädt der Breitband e.V. zum 2. Seifenkistenrennen in der Waldstadt II ein. Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren können auf der Buckelpiste „Brösinger“ in ihren selbstgebauten Seifenkisten um die Wette fahren.
Ab 10 Jahre, heißt das etwa dass der erst dreißigjährige Benjamin Freddi auch mitmachen darf? Wohlkaum, in welche Seifenkiste würde ich schon reinpassen? Und mit nem Sarg würde ich wegen der ganzen Kinder und natürlich meines Aberglaubes auch nicht antreten wollen. Aber ansonsten finde ich, ist das ne tolle Sache, hoffen wir nur, dass auch genug Kiddies von der Playstation wegzulocken sind. Wie durch denVeranstalter bekanntgegeben wurde, sei für „die nötige Stärkung mit Getränken und Gegrilltem natürlich gesorgt.“ Wenn auch außer Wertung, werde ich mich an deren Verstoffwechselung beteiligen.

Bitte keine Gehirntumor!

Sag mal geht es nur mir so, oder haut Euch das Wetter dieser Tage auch um. Ehrlich, ich renn rum wie Falschgeld. Vorhin auf Arbeit hab ich überhaupt gar keinen Durchblick gehabt. Und als ich mir gerade nen Kaffee kochen wollte, habe ich ewig auf den Wasserkocher gewartet, der dann wie sich heraus stellte überhaupt nicht an war. Sagt mir bitte, dass daran das Wetter schuld ist, und nicht etwa ein Apfel-großer Hirntumor.

Wer aus dem Mustopf kommt…

…den bestraft der Bauherr.

Oder wie soll man den Bericht in der PAM´s sonst werten:
„Behinderte: Änderungen am Theater nötig“

5 vor 12 fällt dem Vorsitzenden des Behindertenbeirat aus Potsdam ein, sich mal um die Barrierefreiheit im Bau des Potsdamer Theaters zu kümmern!
Wohlgemerkt fast genau 1 (EINEN) Monat vor Eröffnung.
Ich finde das ebenso fahrlässig, aber nicht nur von der Bauleitung, wie den Umstand, das plötzlich auch Akustikprobleme auftreten!
Jede Stadt hat einen Behindertenbeauftragten (hoffentlich), wieso wird er nicht hinzugezogen, oder hat er es einfach versäumt, oder wird ihm einfach kein Gehör geschenkt!? Das würde mich mal interessieren!
Zumal sich Potsdam ja offiziell zur barrierefreien Stadt bekannt hat!

Eine schöne Woche wünscht der Samson!

Eine unheimliche Begegung…

…hatte ich heute!
Womit? Mit Windoof- PC´s. Drei Stück habe ich von innen gesehen, wie gruselig…
Ich wollte einer guten Freundin helfen…
Ich als MACianer dachte, bauste die eine HD aus und in den anderen PC ein und alles ist gut, so wie ich es vom Apple her gewohnt bin.
Aber denkste, da fehlt ein Treiber, hier eine Ressource und dort noch irgendwas anderes…
Ich sag Euch Leute, ich bin so froh mich vor 16 Jahren schon für das richtige OS entschieden zu haben…

God Save MAC OS X 😉

Reminder

RUN FOR FUN die coolste Party der Stadt, heute Abend (Samstag 19.08.06) ab 23.00 Uhr im Lindenpark
Bis Mitternacht kostet es nur 2 €, dann 3€, was ja auch immernoch spektakulär günstig ist!

P.S. denkt an den “Nachtschwärmer”

Have Fun wünscht der Lindenblog 😉

Schreiben oder Schreiben lassen…

…das ist hier die Frage, oder? Oder einfach weitermachen wie bisher!
Seit dem 01.August gibt es mal wieder eine „neue“ Rechtschreibung, wie fürchterlich!

Aber wer es genau wissen muss, der findet hier alles was er wissen muss: http://www.neue-rechtschreibung.de 😉