Archiv für den Monat: November 2006

Stadtschloss ade

Na ich habe den Eindrück, der Beschluss zum Stadtschloss ist an diesem Blog vorbeigegangen. Seid Ihr alle im Urlaub? Wie findet Ihr das, dass das Stadtschloss nun doch nicht kommt? Da wollte uns das Land 100 Millionen hinterherschmeißen und die Stadtverordneten verzichten einfach darauf. Unglaublich, die greifen doch sonst bei Fördermitteln so schnell zu. Ich fand, das Stadtschloss als Landtag war die einzig sinnvolle Variante. Welche Institution könnte sonst ein Schloss gebrauchen. Jetzt bleibt wohl alles wie es ist, eine große zugige Ecke in hässlichem DDR-Look. Ich konnte mich erst auch nicht so recht mit dem Schloss anfreunden, aber inzwischen hatte ich mich schon an den Gedanken gewöhnt und nun das! Da heißt es wohl: Baulöcher zuschütten und 20 Jahre warten.

Kopfschüttelnd und voller Fragen
Euer Schnüffelstück

Kartoffel-Kaczynski go oder vielmehr stay at home!

Neulich hab ich einen wunderbaren Artikel von einem gewissen Gerald L. im Hamburg-Blog gelesen. Darin wir ziemlich heftig gegen einen möglichen Hamburg-Besuch des polnischen Staatspräsidenten Lech Kaczynski protestiert.
Dem kann ich mich vorbehaltlos anschließen. Gemeinsam mit seinem Bruder Jaroslaw (Ministerpräsident) regieren die Kaczynski unseren Ostnachbarn und werfen das Land ideologisch um Dekaden zurück.
Sie stehen nicht nur für die Wiedereinführung der Todesstrafe. So dass es konservativer kaum geht, wehren sie sich vehement gegen die Gleichberechtigung von Homo- und Heterosexuellen.
Gerald L. tut gut daran, wenn er diese Gesinnung als „geradezu antizivilisatorisch“ deklariert. Also falls die Bundesregierung, der Oberbürgermeister, oder wer auch immer, irgendwann von der Sau geritten, auf die Idee kommen sollten, den von der taz einst formidabel als Kartoffel karikierten, Politiker nach Potsdam einzuladen, steh ich aber mit einem geeigneten Transparent vor dem Rathaus.

Ein weiterer kostenloser Internet-Radiorecorder am Start

Nach MP3flat.com und flaster.com geht mit OnlineMusicRecorder.com (OMR) ein weiterer Dienst an den Start, der automatisiert Internet-Radio mitschneidet. Die Internet TV AG beruft sich auf § 53 Absatz 2 UrhG, nach dem es „zulässig ist, einzelne Vervielfältigungsstücke eines Werkes herzustellen oder herstellen zu lassen“. Wichtig ist jedoch auch, dass die Vervielfältigung unentgeltlich geschieht (§ 53 Absatz 1 UhrG), wie es bei OMR zumindest momentan der Fall ist.

quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/80825/from/atom10

Steak vs. Grillhaxe

oder kann man das garnicht mit einander vergleichen, jedenfalls bin ich gestern abend auf dem rückweg von tegel noch übern kuhdamm gefahren und hab ein lecker steak bei maredo mit der frau zusammen gegessen…

Nürnberg

…da sitze ich gerade im hotel victoria. diesmal haben die mir hier ein riesen zimmer gegeben, da ich beim letzten mal stress gemacht habe. das zimmer is leider so gross, das ich aus der badewanne kaum das tv- bild mehr erkennen kann *grins*

Polizei droht bei Weihnachtsgeldk�rzung mit zivilem Ungehorsam

Die Brandenburger Polizei droht bei einer Streichung oder Kürzung des Weihnachtsgeldes mit „zivilem Ungehorsam“ und „Dienst nach Vorschrift“. Dies kündigte der Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Frank Domanski, am Montag in Potsdam an. Damit bestätigte er einen Bericht der „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ wonach Beamte aus Protest bei Verstößen nur noch belehren, aber keine Verwarngelder mehr kassieren würden.
Morgen ist ein Gespräch mehrerer Gewerkschaften mit Finanzminister Rainer Speer (SPD) in Potsdam vorgesehen.

Gelesen im Hamburger Abendblatt

Landesdenkmalbeirat gegrndet

In Potsdam wurde ein Landesdenkmalbeirat ins Leben gerufen. Den Vorsitz bernimmt Brandenburgs frherer Ministerprsident Manfred Stolpe (SPD).
Aufgabe des Gremiums wird es fr den Denkmalschutz zu werben und die Bedeutung der Denkmalpflege fr Wirtschaftsentwicklung und Kulturtourismus strker ins Bewusstsein der ffentlichkeit zu rcken.

Gelesen auf news.yahoo.com

EAT NO FISH

AM 26. JANUAR 2007!!! ab 21.00 Uhr im LINDENPARK

Startschuss zu „MAKE IT HOME“.

11 Songs zeugen von Schweiss und Tränen, Verlangen und Erfüllung, von Zerreißen und Überzeugung,
der Sound von einer eigenständigen Entwicklung der Band. Und auch in Businessangelegenheiten gehen „die Fische“ völlig neue Wege. „Bei unserem Label Artist Station Records veröffentlicht man sich als Künstler selbst und trifft alle Entscheidungen in Eigenverantwortung. Wir sind jetzt sozusagen unser eigener Plattenboss und bekommen über das Label hervorragende freie Partner, die uns bei der Promotion unterstützen.“

eine der coolen deutschen Bands, weiss lindenblog 😉

Wikipedia prüft und sichert künftig seine Beiträge

[19.10.06]
(iBusiness) Nachdem einer der Wikipedia-Gründer kürzlich ein Wikipedia-Konkurrenzprojekt vorgestellt hatte, zieht jetzt Wikipedia nach und kündigt wie dieser einen Artikel-TÜV an.
Die Betreiber vonWikipedia haben auf die scharfe Kritik von Wikipedia-Gründer Larry Sanger reagiert und wollen, wie dessen Konkurrenzprojekt Citizendium auch, in den kommenden Monaten Artikel prüfen und sichern. So sollen Wikipedia-Beiträge nicht mehr durch anonyme Anwender manipuliert werden können.
Sanger hatte Wikipedia als Prototyp dessen bezeichnet, was erreicht werden kann. In Wikipedia gebe es zwar zahlreiche gute Artikel, allerdings sei das Projekt zu sehr von „Amateurhaftigkeit“ geprägt. Es gebe keinen Platz für Experten. Sein Citizendium soll ausschließlich von Fachleuten gepflegt werden. Die neue Online-Enzyklopädie soll in den nächsten Tagen starten.

Samson fragt sich auch hier: ob das was bringt??

P2P-Studie:

„Popularität der illegalen Tauschbörsen ist ungebrochen“
[23.10.06]
(iBusiness) Die Investitionen in Anti-Filesharing-Kampagnen kann sich die deutsche Musik- und Filmindustrie in Zukunft getrost schenken: Einer aktuellen Studie zufolge hält das Interesse der deutschen Internetnutzer an illegalem Filesharing trotz der Abschreckungsmaßnahmen der Industrie uneingeschränkt an.

Samson fragt sich: woran das wohl liegen mag 😉

„Beispiellose Gebührenkungelei“

ARD und ZDF kassieren für PCs, Handys und Terminals
Allen Protesten zum Trotz: Ab Januar greift jetzt endgültig die GEZ-Gebührenpflicht für internetfähige PCs.
Für internetfähige PCs verlangt die GEZ ab Januar 2007 eine monatliche Gebühr in Höhe von 5,52 Euro. Darauf haben sich jetzt die Ministerpräsidenten der Bundesländer geeinigt. Demnach wird die Gebühr künftig für alle Betriebe fällig, die über einen internetfähigen Computer verfügen und bislang noch keine GEZ-Gebühren zahlen mussten. Ist also in der Betriebsstätte oder im Büro weder ein Fahrzeug mit einem Autoradio noch sonst ein Radioempfangsgerät angemeldet, so fällt für sämtliche Internet-PCs eine Gebühr in Höhe von 5,52 Euro pro Monat an.
Nicht fällig wird die Gebühr dagegen für alle Privatpersonen, die bereits GEZ-Gebühren bezahlen. Auch Angestellte und Beamte die ihren internetfähigen PC zu Hause teilweise beruflich nutzen, müssen dafür keine zusätzliche Gebühr bezahlen. Freiberufler, Gewerbetreibende und Selbstständige sind ebenfalls von der Gebührenpflicht ausgenommen, wenn diese bereits GEZ-Gebühren für ein beruflich genutztes Fahrzeug mit Autoradio bezahlen. Eine genaue Übersicht über die GEZ-Gebührenordnung finden Internetnutzer hier.
„Ich halte die nunmehr gefundene Lösung für einen tragfähigen Kompromiss“, erklärt der Schweriner Regierungschef Harald Ringstorff. Mit dieser Meinung stößt er aber nicht unbedingt auf besonders viel Gegenliebe. So hat bereits die CDU-Basis erklärt, dass die „Entscheidung nicht tragbar“ ist.
Die Vereinigung der Rundfunkgebührenzahler VRGZ, die vorab gegen eine Internetabgabe protestiert hatte, zeigte sich enttäuscht von der Entscheidung: „Darin zeigt sich die beispiellose Gebührenkungelei zwischen Politik und öffentlich-rechtlichem Rundfunk“, sagte VRGZ-Sprecher Kai König im Gespräch mit Spiegel Online. Der BITKOM nannte die Entscheidung „mittelstandsfeindlich“.(sr)

Quelle:ibuisness

Samson meint: her mit dem Internetkulturgroschen!

Strassensperrung die zweite

da fällt mir noch ein: bin gestern auf die nutheschnellstrasse aufgefahren, von der berliner strasse her! also leute passt auch dort wird bis abfahrt zentrum ost gebaut!!! also morgen ist da stau – stadtauswärts – vorprogrammiert….
wenn das wetter etwas besser wäre könnte man es ja noch mit dem rad versuchen! und ne coole sache ist, der fahrradladen am ende der gutenbergstrasse? der so … Kolibri glaube ich, da kann man draussen seine reifen aufpumpen und wenn man dazu zu doof ist, dann helfen die jungs ausm laden! und dat kostet och nischt

Umgang mit Menschen

ein nettes erlebnis hatte ich am freitag im sterncenter, als ich an dem wunderbaren obst und gemüsestand in der mitte war. wollte wieder kernlose weintrauben für die liebe frau kaufen, da bekam ich einen becher frischen saft gereicht: bitte schön weil sie so ein netter kunde sind. na das ist doch was, habe ich gleich noch ein paar mandarinen gekauft….

Schnarchen

he leute ich frage euch, ist das eigentlich modern, wenn man in zwei schlafzimmern schläft, ich meine nicht abwechselnd sondern getrennt!?
ich schnarche im moment recht viel, leider…. und frau schmeist mich raus aus bett, verständlicherweise…

Strassensperrung

Ich bin total sauer, seit dem 01.11. ist fast die gesamte strasse in er ich wohne mit einem temporären halteverbot versehen und nischt passiert.
klar der firma kostet das geld, aber hat denn nicht auch die stadt dafür zu sorgen, das die bürger so wenig wie möglich belästigt werden…
mann mann mann

Ruhepause

Hallo klausi, nicht das Du oder die anderen denken, ich mach nur wegen der Preise mit…
War im vergangenen Monat so beschäftigt, das ich mich etwas hab nach hinten fallen lassen!
Und dieser Monat scheint änlich zu werden ;-(
Ausserdem bin ich gerade sehr tief in das „web2.0“ abgetaucht…..

Samson meint: ich bleib im blog 😉

„Herr der Ringe“- Ausstellung im Filmpark Babelsberg

Fr Fans der Peter Jackson-Verfilmung des Tolkien-Klassikers „Herr der Ringe“ bietet der Filmpark Potsdam-Babelsberg Anfang nchsten Jahres ein ganz besonderes Schmankerl.
In einer fr Deutschland bislang einmaligen Ausstellung werden vom 1. Februar bis 29. April 2007 rund 500 Exponate vom legendren Ring bis hin zu den Kostmen zu sehen sein.

Gelesen auf RBB-online.de

Richtfest im neuen Justizzentrum

Auf dem Gelnde des neuen Justizzentrums in Potsdam wurde gestern Richtfest gefeiert.
Die beiden Neubauten ergnzen den historischen Gebudebestand auf dem Grundstck des Landes an der Jgerallee 10-12. Sie sollen knftig Bros und Gerichtssle fr das Amts- und das Landgericht Potsdam sowie Schulungsrume fr die Staatsanwaltschaft Potsdam beherbergen.
Die Liegenschaft, ein ehemaliges Militrareal. wurde bis 1993 von den sowjetischen Truppen genutzt. Seit ihrem Abzug standen die Gebude leer. Das Land stellt mehr als 41,7 Millionen Euro fr Um- und Neubauten bereit.

Gelesen auf RBB-online.de