Archiv für den Autor: lindenblog

Über lindenblog

Soziokulturelles Jugendzentrum

EAT NO FISH

AM 26. JANUAR 2007!!! ab 21.00 Uhr im LINDENPARK

Startschuss zu „MAKE IT HOME“.

11 Songs zeugen von Schweiss und Tränen, Verlangen und Erfüllung, von Zerreißen und Überzeugung,
der Sound von einer eigenständigen Entwicklung der Band. Und auch in Businessangelegenheiten gehen „die Fische“ völlig neue Wege. „Bei unserem Label Artist Station Records veröffentlicht man sich als Künstler selbst und trifft alle Entscheidungen in Eigenverantwortung. Wir sind jetzt sozusagen unser eigener Plattenboss und bekommen über das Label hervorragende freie Partner, die uns bei der Promotion unterstützen.“

eine der coolen deutschen Bands, weiss lindenblog 😉

Lindenpark.de

Bitte nicht wundern, unsere Domain ist wegen technischer Störungen offline. D.h. unsere Mail-Adressen funktionieren im Moment auch nicht! Also greift halt zum guten alten Telefon 😉

Aber keine Angst die Shows und Parties gehen weiter!! Sucht Euch das aktuelle und neue Programmheft in der Bar Eures Vertrauens!

Da steht alles drin, weiss lindenblog 😉

Bald Freiwilligenpass in Brandenburg

Im Land Brandenburg wird erwogen, im ersten Quartal 2007 einen Freiwilligenpass nach Berliner Vorbild einzuführen. Man wolle mit Berlin eng zusammenarbeiten, erklärte ein Sprecher von Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD). Erhalten soll den Pass jeder, der über 200 Stunden ehrenamtliche Arbeit für ein bestimmtes Projekt geleistet hat oder der regelmäßig 80 Stunden im Jahr ehrenamtlich arbeitet. Der Pass soll aus einer Dankes-Urkunde und einem Qualifikationsnachweis bestehen. In der Potsdamer Staatskanzlei ist vor rund einem Jahr eine »Koordinierungsstelle Bürgerschaftliches Engagement« eingerichtet worden, die die Initiative koordiniert.

Weitere Infos unter
http://oga.mzv.net/lokales/story.php?id=9760

BUNDESWETTBEWERB VIDEO DER GENERATIONEN 2007

Ein Video-Forum für ältere und junge Medienmacher
Deutschland. Der Bundeswettbewerb „Video der Generationen 2007“ ist ab sofort ausgeschrieben. Neben dem Sonderthema „Brennende Herzen – Liebe, Lust und Leidenschaft“ sind wie immer Filme zu allen Themen gefragt. Einsendeschluss: 15.01.2007.
Freie Themenwahl, Zusätzliches Sonderthema „Brennende Herzen – Liebe, Lust und Leidenschaft “
Preise im Gesamtwert von 6.000 Euro
Einsendeschluss: 15. Januar 2007
Wer kann mitmachen?
Alle ab 50 Jahre, die in Deutschland wohnen und Video/Film nicht bzw. nicht mehr beruflich ausüben (Gruppen und einzelne Medienmacher/innen)
Generationenübergreifende Gruppen (Alter bis einschl. 25 und ab 50 Jahre)
Medienmacher bis 25 Jahre, die sich mit dem Thema „Alter“ und der Lebenswelt alter Menschen beschäftigen
Preise
Geld- und Sachpreise des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Gesamtwert von 6.000 Euro (Hauptpreise 1.000 Euro).
Die Entscheidung über die Preise trifft eine unabhängige Jury.
Die Präsentation der besten Produktionen findet gemeinsam mit dem Deutschen Jugendvideopreis beim „Bundesfestival Video 2007“ (15. – 17. Juni) in Ludwigsburg statt. Dazu werden die Medienmacher/innen eingeladen, deren Produktionen gezeigt werden
Themen und Umsetzungsformen
1. Allgemeiner Wettbewerb
Hier sind alle Themen und Umsetzungsformen möglich. Spannende Spielfilme, historische Dokumentationen, aktuelle Reportagen und Zeitzeugen-Portraits. Originelle Trickfilme und Experimentalvideos… Besonders gefragt sind Ihre & Eure persönlichen Sichtweisen.
2. Sonderthema: „Brennende Herzen – Liebe, Lust und Leidenschaft ”
Liebesfilme: Was wäre das Kino ohne sie? Sich im Sessel zurücklehnen und bei einer dramatischen Liebesgeschichte mitfühlen und mitleiden, wer mag das nicht? Bei Video der Generationen ist jetzt Ihr & Euer Liebesfilm gefragt: Zum Thema „Brennende Herzen“. Es können eigene oder fremde Geschichten sein, die sinnlich, zärtlich, kitschig, verrückt, abgeklärt, melancholisch, lebenslustig oder einfach aus ungewohnter Perspektive gezeigt werden. Ob das Thema individuell oder gesellschaftlich, rückblickend, gegenwartsbezogen oder utopisch aufbereitet wird – alle Facetten und Interpretationen sind möglich. Bei Video der Generationen geht es auch um die Frage, wie die Vorstellungen von jungen und alten Menschen zu diesem Thema aussehen. Und: Leidenschaften gibt es auch für eine Sache, einen Traum, ein Ideal – spätere Erfüllung, mitunter lebenslanges Engagement oder harte Enttäuschung inbegriffen.
Was ist zugelassen?
Bis zu zwei Beiträge je Gruppe oder Teilnehmer/in
Produktionen aus 2005 bis 2007
Länge möglichst nicht mehr als 60 Minuten
Was soll eingeschickt werden?
Kopien auf DV, VHS / S-VHS, CD-ROM, DVD
Teilnahmebogen
Inhaltsangabe, Projektbeschreibung und komplette Teamliste mit Funktionen und Altersangaben, Medienbiografie (ggf. auf separatem Blatt)
Evtl. weitere Infomaterialien, z.B. Szenenfotos
2,20 Euro in Briefmarken (falls der Film zurückgeschickt werden soll)
Einsendeschluss:
15. Januar 2007 (es gilt das Datum des Poststempels)
KJF Medienwettbewerbe
Video der Generationen 2007
Küppelstein 34
42857 Remscheid
Fon: 02191.794 238
Fax: 02191.794 230
e-Mail: URL: mailto:vdg@kjf.de
Web: URL: http://www.video-der-generationen.de

na dann lasst die Filme rollen, meint lindenblog 😉

Victor-Klemperer-Jugendwettbewerb 2007 gestartet – Kreativ für Toleranz

Die Dresdner Bank, das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) sowie das von den Bundesministerien des Innern und der Justiz gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz starten den siebten Victor-Klemperer-Jugendwettbewerb unter dem Motto „Kreativ für Toleranz“.
Der Wettbewerb ist mit bisher über 82.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus dem In- und Ausland der größte seiner Art. Jugendliche ab 14 Jahren können mit Reportagen, Theaterstücken, Websites, Interviews, Videos oder Songtexten ihre Visionen von einer demokratischen, toleranten und weltoffenen Gesellschaft dokumentieren.
Einsendeschluss ist der 31. März 2007.
Im diesjährigen Wettbewerb setzen sich prominente Bands wie Reamonn, 2raumwohnung und Clueso aktiv für mehr Fairness und Menschlichkeit in unserer Gesellschaft ein und rufen Jugendliche zu kreativen Beiträgen auf. Darüber hinaus thematisiert die neue Wettbewerbsbroschüre auch die verschiedenen Formen des Extremismus – ein sehr aktuelles Thema angesichts der steigenden Zahl rechtsextremistischer Straftaten und des Einzugs der NPD in mehrere Landtage.
Eine mit Politikern, Journalisten und Künstlern besetzte Jury prämiert die eingereichten Beiträge. Die besten Arbeiten werden mit Studienfahrten nach Prag, Berlin und Dresden sowie Wertpapierkonten der Dresdner Bank im Wert von jeweils 1.000 Euro belohnt.
Das Wettbewerbsheft ist beim Bündnis für Demokratie und Toleranz erhältlich: URL: mailto:buendnis@bfdt.de oder als Download unter URL: http://www.victor-klemperer-wettbewerb.de
Kontakt:
Bündnis für Demokratie und Toleranz
Stresemannstraße 90
10963 Berlin
Fon: 030.236 34 08-0
Fax: 030.236 34 08-88
e-Mail: URL: mailto:buendnis@bfdt.de Web: URL: http://www.buendnis-toleranz.de

Workshop für junge Medienmacherinnen und Medienmacher

„Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht“, dichtete einst Heinrich Heine. Ausgerechnet im Heine-Jahr erlebt Deutschland eine völlig neue, unkomplizierte Art von Patriotismus. Grund genug, dass 40 junge Medienmacher-/innen das Deutschlandbild einmal genauer unter die Lupe nehmen. Welches Image hat die Republik, welches Bild machen sich Jugendliche von unserem Land? Dazu organisieren die Jugendpresse Deutschland, der Deutsche Bundestag und die Bundeszentrale für politische Bildung vom 27. November bis 1. Dezember 2006 im Deutschen Bundestag einen Workshop für junge Medienmacherinnen und Medienmacher.

Gesucht werden Texte, kurze Radio- oder Videobeiträge oder Konzepte für ein eigenes Projekt zu folgenden Themen: Wie hat das schwarz-rot-goldene Fahnenmeer während der Fußball-WM Deutschland verändert? Welche Rolle spielen die Deutschrocker Mia, Virginia Jetzt! & Co. in der Patriotismusdebatte? Stolze Länder, schwaches Europa? Und wie geht die Gesellschaft mit Nationalismus und Fremdenfeindlichkeit um?

Während der fünftägigen Veranstaltung treffen die Jugendlichen auf erfahrene Hauptstadtkorrespondenten und diskutieren mit ihnen und bekannten Bundespolitikern. Die TeilnehmerInnen bekommen einmalige Einblicke in die Welt von Medien und Politik in Berlin, schauen hinter die Fassaden des Parlaments – in die Ausschüsse, in die Fraktionen, ins Plenum. Und sie haben die Chance, bei Korrespondenten einen Tag lang zu hospitieren. Die Eindrücke dieses Workshops erscheinen anschließend in einer „politikorange“-Zeitung.

Alle weiteren Infos sowie der Bewerbungsbogen stehen im Internet unter http://bundestag.jugendpresse.de/

na dann lasst die Griffel glühen, meint lindenblog

Bundeswettbewerb „Jugend gründet“

Am 11. September 2006 startete eine neue Runde des Bundeswettbewerbs „Jugend gründet“. Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 11 – 13
sind dazu aufgerufen, ihre Hightech-Geschäftsidee virtuell umzusetzen. Als Hauptpreis winkt eine Reise ins Silicon Valley in Kalifornien. Mehr
Informationen unter: http://www.jugend-gruendet.de/

na dann Nachhilfe genommen, meint lindenblog

Wettbewerb GET IT ON!

Jobperspektiven für Frauen rund ums Internet. Im Rahmen des Wettbewerbs werden vorbildhafte Ideen und Projekte zur Qualifizierung von Frauen für zukunftsfähige Beschäftigungsmöglichkeiten rund ums Internet gesucht. Es können Konzepte für Maßnahmen, Angebote und Aktivitäten eingereicht werden, unabhängig davon, ob sie bereits erprobt und umgesetzt wurden, wiederholt werden sollen oder erst in der Zukunft umgesetzt werden.
Einsendeschluss ist der 15. November 2006 . Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen unter:
http://www.kompetenzz.de/vk06/features/wettbewerb

das es immer noch nicht in allen Köpfen gelandet ist: Frau sind besser als Männer, weiss lindenblog 😉

Zukunftswerkstatt Fair Future Factory

Unter dem Motto „Design your world!“ verwandelt sich OTTO Hamburg vom 2. bis 5. Januar 2007 in die Fair Future Factory. Einhundert Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren können sich hier drei Tage lang kreativ und kritisch mit den Themen Mode, Nachhaltigkeit und Jobchancen in der globalisierten Welt auseinandersetzen. Am Beispiel von Textilien und Design, am Beispiel eines Versandhandel-Unternehmens können die TeilnehmerInnen die Vielseitigkeiten und Herausforderungen unserer Welt erkunden, um die Zukunft gestalten zu können. Denn unsere komplexe Welt hält viele Chancen bereit, wirft andererseits aber auch viele Fragen auf: Wo finde ich in ihr meinen Platz? Auf welche Weise können wir das Leben in vollen Zügen genießen, ohne den Generationen nach uns das Wasser abzugraben? Wie können wir unsere Identität entdecken und erschaffen – ohne in permanente Selbstbespiegelung abzugleiten? Wie überlebt ein Unternehmen im Zeitalter der Billig-Discounter – und findet dabei die Balance zwischen ökonomischen Interessen und Verantwortung gegenüber Mitmensch und Umwelt?

OTTO zahlt die Bahnanreise sowie Unterkunft und Verpflegung in der Jugendherberge. Interessante Workshops, Vorträge und Podiumsdiskussionen erwarten die TeilnehmerInnen. Mehr zum Programm und zur Ausschreibung sowie der Bewerbungsbogen stehen im Internet unter http://www.fairfuturefactory.com

Wer sich bewirbt, sollte die Jury mit einem ersten kreativen Produkt aus dem persönlichen „Factory-Outlet“ überzeugen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Comic oder Manga, Essay, PowerPoint-Präsentation, ein Gedicht, eine Collage, eine Anziehpuppe oder eine Reihe von Interview-Fragen…, alles ist möglich.

Bewerbungen können bis zum 31. Oktober 2006 an folgende Adresse eingereicht werden:

Otto (GmbH & Co KG), Marianne Dehne
Wandsbeker Straße 3-7, 22172 Hamburg
E-Mail: fairfuturefactory@otto.de

gut das sich die Konzerne auch kümmern, meint lindenblog

Reminder

Und wieder heißt es ‘Run For Fun’ ! Heute Abend ab 22.00 Uhr im LINDENPARK
diesmal mit DJ DeeNoeRee

Es ist einer der zeitgerechtesten Partys der Stadt. Alle Musikrichtungen, die Ihr Euch vorstellen könnt, werden Euch hier geboten. Ein Mega-Mix aus Reggae, Rock n´Roll, Gitarrenrock, Soul, Funk, Wave, Big Beat, Hip Hop, R&B und Elektro.

Musikwünsche von Euch sind nicht nur nicht machbar, sondern absolut erwünscht!.. Kurz um – Alle kommen irgendwie, zumindest musikalisch auf ihre Kosten. Der Mix stimmt, der Preis – immerhin nur 3,- €, aber auch der des Publikums – von 16 bis 25 trifft man jeden erdenklichen Feiertypus, der am Wochenende unterwegs ist.

Kommt vorbei, habt Spaß dabei!

Reminder

Heute Abend ab 21.00 Uhr im LINDENPARK

Jarkel Gott & Siegfried White
SCHLAGERPARTY & KONZERT

Die zwei bekannten Schlager-Asse hauen mal wieder richtig auf die Pauke. Mit frischen Rhytmen und frechen Texten fröhnen die beiden wie immer Ihrem Motto: „Körner am Lagerfeuer und die Liebe geht mit Rucksack“
Machen Sie sich auf schnelle Autos und feurige Drinks, kesse Bienen und
heiße Kurven gefasst, denn dies erwartet Sie ganz bestimmt, wenn es am 20. Oktober heißt: “Gott & Whíte feiern immer zu zweit“

Na, dann dieSchlaghosen nochmal auf Kante gebügelt und ab in den LINDENPARK meint lindenblog 😉
P.S. kostauchnurnenfünfer

NEW YEARS APOCALYPSE – Hardcore Festival

FREITAG 29.DEZEMBER ab 21.00 Uhr im LINDENPARK

MACHINEMADE GOD & BORN FROM PAIN

(Foto Veranstalter)
Machinemade God, ein Metal/Hardcore-Fünfer direkt aus Deutschlands Megalopolis in der Rhein-Ruhr-Gegend, die sich schon früher als geeignete Brutstätte für diverse berühmte HC-Bands entpuppt hat, fassen die besten und wirkungsvollsten Zutaten ihres Genres zusammen und garnieren sie mit einem tödlich aggressiven Mosh, griffigen Hooklines und Melodien, die das Herz bluten lassen. In Clubs und auf Festivals in ganz Europa traten die Jungs zusammen mit Größen wie Caliban, God Forbid, Heaven Shall Burn, Cataract, Born from Pain und As I Lay Dying auf, was ihnen den Ruf als einer der viel versprechendsten deutschen Newcomer einbrachte.

Solidaritätskonzert

Am Sonntag den 15.10.2006 wird im Rahmen der weltweiten Aktion „Stand Up“ ein Solidaritätskonzert im Potsdamer „Spartacus“ stattfinden. Ab
17.00 Uhr werden sechs Bands für gute musikalische Unterhaltung sorgen.

Erwartet werden unter anderem „Bildet Banden“, „Ruben“, „Maggies Farm“ und „Fortunate Fools“. Der Eintritt ist frei.

Um 19.00 Uhr ist ein „Stand Up“ geplant, bei dem alle Gäste nach draußen gehen, sich setzen, um dann nach Ablauf eines Countdowns gemeinsam gegen
Armut, für eine gerechte Globalisierung und die Umsetzung der UN- Millenniumsziele aufzustehen.

Infos dazu findet ihr auch noch unter http://www.millenniumcampaign.de.

Reminder

Heute Abend SAMSTAG, den 14. Oktober ab 22.00 Uhr im LINDENPARK

80er – Die Fete P18 – präsentiert von Potsdam Pocket
mit DJ Dessert Fox und DJ Jens
alle die vor 1975 geboren sind haben freien Eintritt ansonsten kostet es auch nur 5€

Kleiner Tipp: Wer den Flyer mitbringt braucht auch nur 2,50 € für die „Tür“ mitzubringen 😉

let´s dance meint lindenblog 😉

Schülerwettbewerb „Argumentieren gegen rechte Parolen“ startet

Die Friedrich-Naumann-Stiftung hat einen Schülerwettbewerb ausgeschrieben, in dem sich kritisch mit rechtsextremistischen Positionen auseinandergesetzt werden soll.
Gesucht werden Argumentationen, mit denen man intoleranten und demokratiefeindlichen Äußerungen wirksam begegnen kann. Nach dem Einsendeschluss bewertet eine Jury; u. a. Justizministerin a. D. Sabine Leutheusser-Schnarrenberger; vor allem die Überzeugungskraft und Plausibilität der Argumente. Originalität, Phantasie und Kreativität bei der Erstellung des Beitrags sind weitere Bewertungskriterien.
Den Teilnehmern werden folgende Preise in Aussicht gestellt:
1. Preis: MacBook Pro (Wert ca. 2.500 €)
2. Preis: PowerBook (Wert ca. 1.800 &#128 €)
3. Preis: iBook (Wert ca. 1.200 €)
4. Preis: Flachbildschirm (Wert ca. 500 €)
5. Preis: iPod (Wert ca. 200 €)
6.-10. Preis: USB-Stick
Alle Teilnehmer des Wettbewerbs erhalten ein kleines Dankeschön der Friedrich-Naumann-Stiftung. Die Übergabe der Preise erfolgt im Februar 2007 im Rahmen einer Festveranstaltung in Berlin.
Zur Teilnahme berechtigt sind Schülerinnen und Schüler aller Schultypen in Deutschland im Alter von 16 bis 20 Jahren. Sie können im Team (Klassen, Kurse, Kleingruppen) arbeiten oder allein. Einsendeschluss ist der 15. November 2006.
Friedrich-Naumann-Stiftung
Theodor-Heuss-Str. 26
51645 Gummersbach
Fon: 02261.3002116
Fax: 02261.3002192
e-Mail: URL: mailto:michael.roick@fnst.org Web: URL: http://www.fnst.org

„Jung und Alt in der Geschichte“ Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten startet

Am 1. September 2006 startete die 20. Ausschreibung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten unter dem Titel »miteinander ˆ gegeneinander? Jung und Alt in der Geschichte«. Der Wettbewerb wendet sich an Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren und wird von der Hamburger Körber-Stiftung ausgerichtet. Teilnehmern winken Geld- und Sachpreise in Höhe von •250.000. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2007.
In Deutschland leben immer weniger Kinder, die Zahl der Alten nimmt zu ˆ der demografische Wandel hat dramatische gesellschaftliche Folgen, zwingt zu Reformen und stellt das Verhältnis zwischen den Generationen auf den Prüfstand. Bundespräsident Horst Köhler: »Der Blick in die Geschichte kann uns lehren, wie Jung und Alt früher zusammengelebt haben. Dabei lassen sich Modelle des Miteinanders, aber auch mögliche Konflikte und deren Lösung finden.«
Wettbewerbsteilnehmer können das Generationenverhältnis im Mehrgenerationenhaushalt, in Patchwork- oder Ein-Eltern-Familien untersuchen. Sie können Proteste von Jugendlichen gegen die Elterngeneration erforschen oder Veränderungen im Leben von Alten in den Blick nehmen. Beispiele wie Generationswechsel in Familienbetrieben, Erziehung in Schule und Betrieb oder Konflikte zwischen Jung und Alt in Einwandererfamilien bieten die Chance, Fragen nach der Nähe der Generationen zueinander, nach Unterstützung, aber auch nach Abhängigkeiten und Einschränkungen nachzugehen.
Die Ausschreibungsunterlagen sowie Tipps zur historischen Spurensuche enthält das Magazin »Spuren Suchen«. Es kann bestellt werden unter Fon: 040.808192145.
Körber-Stiftung
Kehrwieder 12
20457 Hamburg
Fon 040.8081920
Fax 040.808192300
e-Mail: URL: mailto:info@koerber-stiftung.de Web: URL: http://www.koerber-stiftung.de

na dann mal umgeschaut und was projektiert meint lindenblog 😉

Europäischer Nachwuchspreis für Spieleerfinder

Bereits zum 4. Mal ruft das Projekt Lebensrausch seinen europäischen Nachwuchspreis für Spieleerfinder aus. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Prof. Dr. Böhmer.

Gesucht werden Spiele zum Thema: „Europa – deine Zukunft – deine Chance“. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Die einzige zu beachtende Vorgabe ist, dass sich das Produkt mit dem Thema „Europa – deine Zukunft – deine Chance“ beschäftigen muss.

Interessenten können ihre Ideen in Form eines spielbaren Prototyps, ausgestattet mit Spielregeln einschicken. Es zählt bei der Bewertung lediglich die Spielidee, nicht die künstlerische Gestaltung.
Teilnehmen können einzelne Personen, aber auch Schulklassen und Jugendgruppen aus Ländern der europäischen Union. Die Spielbeschreibung sollte möglichst in Englisch, Französisch oder Deutsch verfasst sein. Einsendeschluss ist der 30 Juni 2007.

Insgesamt werden Sachpreise im Gesamtwert von 10.000,- Euro vergeben. Zusätzlich wird der Hauptpreisträger zu einem Workshop auf der Spieleerfindemesse in München eingeladen, bei dem ein bekannter Spieleautor hilfreiche Tipps zur Spielentwicklung vermittelt. Die Preisträger werden in Leipzig auf der Messe „modell-hobby und spiel“ (Oktober 2007) ausgezeichnet. Im Herbst 2007 werden alle Exponate in Brüssel ausgestellt.

Sonderpreis: Maskottchen für Europa
Beim Sonderpreis wird ein Sympathieträger für das vereinte Europa gesucht. Alle Kinder und Jugendlichen in der EU werden aufgefordert, einen Entwurf für ein Maskottchen der EU anzufertigen. Dies können Skizzen oder Zeichnungen sein. Zu dem Entwurf muss noch eine Beschreibung der Figur angefertigt werden. Diese muss eine Begründung erhalten, warum gerade dieses Maskottchen prädestiniert für die Repräsentation der Europäischen Union ist.

Einsendeschluss hierfür ist ebenfalls der 30 Juni 2007. Weitere Informationen zur Ausschreibung unter: .